Schlagwort-Archive: Bezirk Altona

Bye-bye Stahltwiete !

Nach mehreren Jahren des Ärgers bin ich letzte Woche ausgezogen und habe damit den „Fernsehmachern“ den Rücken gekehrt – herrlich !

Liebe Fernseh-Fuzzies,
ab jetzt dürft Ihr also meinetwegen gern Euren anspruchsvollen Tätigkeiten nachgehen: Prosecco trinkend vorm Porsche stehen (Pinneberger Kennzeichen) und wichtig tun. Und Euch Gedanken über „anspruchsvolles Fernsehen“ machen – oder auch nicht.

Ladet weiterhin Rentner und Minderbemittelte ein, die sich Eure Formate antun, schafft B-Promis an die Burg und nicht vergessen: immer auf wichtig machen, Ihr seid schließlich beim Fernsehen !

Herzlichen Dank für Euer jahrelanges Nerven, Ihr Spacken.

 

Raus mit Markus Lanz aus meiner Rundfunkgebühr !

Eine unterstützenswerte Online-Petition gegen Markus Lanz gibt es hier:

https://www.openpetition.de/petition/online/raus-mit-markus-lanz-aus-meiner-rundfunkgebuehr

Zitat aus der Begründung: „Ein Moderator, der nicht fähig ist, ohne Entgleisungen zu moderieren, den Offenheit und der Umgang mit abweichenden Meinungen offenbar überfordern, der Fragen stellt und die Antworten nicht hören will und der seine eigene Meinung stets über die seiner Gäste stellt, sollte nicht vom Beitragszahler alimentiert werden.“

– schnell unterschreiben ! Bisher gibt es schon über 70.000 Unterzeichner !

Schön zu sehen, daß immer mehr Zuschauer von Grinsefrisch Lanz genervt sind und aktiv werden.

Mehr zum Thema auch hier:

SPIEGEL ONLINE

Stefan Niggemeier Blog

RP Online

 

Zusammenfassung der Sitzung

 

Nach einer langen Sitzung, auf der wir unser Anliegen vortragen konnten, sind wir gerade aus dem Sitzungssaal des Altonaer Kinderkrankenhauses zurück, wo der Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz und Gesundheit tagte.

Jetzt wird also überprüft, ob die zulässigen Grenzwerte überschritten werden und bei der nächsten Sitzung dann über die weitere Verfahrensweise entschieden.

Insgesamt ein interessanter Abend mit Einblicken in die Lokalpolitik.

Währenddessen in der Stahltwiete:

Gabelstapler bei den Fernsehmachern
Gabelstapler bei den Fernsehmachern

 

 

 

 

 

 

 

Bedrohlich steht der Gabelstapler im Eingang bei den Fernsehmachern – wird auch heute nacht wieder mit viel Krach ein LKW beladen ?
Mehr dazu dann ggfs. morgen !

Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verbraucherschutz und Gesundheit

Am 22.08.2011 wird unsere Eingabe zum Thema Stahltwiete behandelt.

Die Sitzung ist öffentlich ! Wer noch an der Sitzung teilnehmen möchte, kann sich gern an uns wenden oder spontan am 22. August teilnehmen:

3. Sitzung des Gremiums
Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz und Gesundheit
am Montag, 22.08.2011
im Raum (Heinemann-Halle) des Altonaer Kinderkrankenhauses ,
Bleickenallee 38 , 22763 Hamburg
Sitzungsbeginn: 18:30 Uhr

Besuch in der Stahltwiete

 

Gestern, am 19.05.2011, hatten wir Besuch in der Stahltwiete – Frau Friedrichs vom Umweltausschuß Altona und Herr Classen vom Bauausschuß Altona haben uns einen Besuch abgestattet, um sich vor Ort ein Bild von unserem Problem mit „den Fernsehmachern“ zu machen.

Termin vor Ort
Frau Friedrichs, Herr Classen, Marco

 

Hochwertiges Fernsehprogramm wurde von „Markus Lanz“  gestern nicht produziert, allerdings kamen wir trotzdem kurz in den „Genuß“ des Anlaufens der Klimaanlage, die sich mit einem lauten Dröhnen meldete…

 

 

Im Anschluß an die Begehung haben wir uns bei Ulrike zusammengesetzt, um unsere Probleme mit den „Fernsehmachern“ zu schildern.

Es entwickelte sich  eine interessante Diskussion, bei der alle Teilnehmer ihre Sicht der Dinge schildern konnten. Einige Anwohner fühlen sich z.B. nicht nur durch den Lärm gestört, sondern bemängeln auch die Parkplatzsituation in der Umgebung, seit Fernsehzuschauer an Produktionstagen „wild“ parken.

"Wir wollen zum Fernsehen !"
Wir wollen zum Fernsehen !

 

Ein Fazit ist sicherlich, daß wir alle doch sehr überrascht sind, wie ignorant sowohl die neuen Nachbarn als auf die Fa. Essen sind – für ein doch leicht zu lösendes Problem !

 

 

 

Wir möchten uns auf jeden Fall  bei Frau Friedrichs und Herrn Classen für den Besuch und die Hinweise für eine weitere Vorgehensweise bedanken !

 

…was letzte Woche passierte

Am Montag morgen habe ich kurz mit Ulrike telefoniert, die vorher mit dem Umwelttelefon vom Bezirksamt Altona gesprochen hatte.

Leider keine guten Nachrichten von dort, da die andere Seite der Stahltwiete eben als Gewerbegebiet ausgewiesen ist – warum auch immer…

Kurz danach rief mich Herr Classen von der SPD Altona an – er war über Twitter auf unser Problem aufmerksam geworden und ist baupolitischer Sprecher und Mitglied der Bezirksversammlung Altona.

Ich konnte kurz die Probleme mit unseren „netten Nachbarn“ schildern und Herr Classen zeigte sich sehr interessiert an der Sache, so war er z.B. einem Ortstermin nicht abgeneigt, wenn’s mal wieder unerträglich wird – da gibt es sicherlich in Kürze wieder eine Möglichkeit :(

Ein Antrag auf eine Änderung des Bebauungsplans wäre sehr langwierig und mit ungewissem Ausgang.

Ein weiterer Schritt wäre, daß wir uns an den Umweltausschuss der Bezirksversammlung Altona wenden.

Umweltausschuss Bezirk Altona
Platz der Republik 1

22765 Hamburg

Ansonsten erwähnte Ulrike noch, daß sie nach hartnäckigen Versuchen tatsächlich mal einen Ansprechpartner bei „den Fernsehmachern“ gefunden hat – oh Wunder.

Das Feedback auf unsere Flyer-Aktion war gut, mittlerw. haben wir ein paar weitere Teilnehmer auf unserem Verteiler !